Pennsylvania, Oh Pennsylvania Teil 2

Die Tage vor Halloween waren gezählt. Trick or treat konnte kommen. Alle Häuser waren geschmückt und die Blätter der Bäume verwandelten sich so langsam in gold/gelb.

Dienstagabends sind wir dann zu einem Farmermarket namens Roots gefahren. Hier verkaufen unteranderem die Mennoniten und Amisch ihre handgefertigten Gegenstände. Hier bekommt man alles von Obst und Gemüse, sowie Handwerkliche Kunst und Seife. Tierauktionen werden natürlich auch betrieben.

Was traditionell für die Umgebung von Lancaster ist, sind die Whoopie Pies. Wenn ihr irgendwann mal da seid, müsst ihr dieses Gebäck unbedingt probieren. Ich habe die ganz traditionelle Art wie auf dem Bild hier gewählt – Schokolade mit heller Creme.

Zum Shoppen ging es in die Park City Mall. Die Ammis kennen gar keine Innenstädte wie in Deutschland. Meist gibt es diverse Mails oder Outletcenter.

Abends ging es dann noch ins TGIF. Es gab Burger und Pommes. Aber eins habe ich immer noch nicht ganz verstanden…wie es genau mit der Bezahlung läuft. Gottseidank hatte ich ja meine Freundin dabei, denn sie wusste, was zutun ist. Irgendwie sind Trinkgelder exklusiv ausgezeichnet und man bezahlt zwei mal. Erst den exakten Preis für das Essen und dann noch mal ganz exakt das Trinkgeld. Aber hat ja alles geklappt.

So langsam neigte sich unsere Zeit dem Ende zu und ich habe den Zug wieder zurück nach NY-City genommen. Unterwegs habe ich einen Stopp in Philadelphia gemacht und diese zwei schönen Bilder sind dabei entstanden. Philadelphia werden wir bei meinem nächsten Besuch besichtigen. Da freue ich mich schon auf ein ordentliches Philly Cheesestreak!

Als ich NY-City erreicht habe, hieß es dann wieder durch den ganzen Trubel zum JFK Airport zu gelangen. Dort dann endlich angekommen, musste ich dann leider ein paar Stunden auf meinen Flug warten. Doch als ich kaum im Flugzeug gesessen habe, bin ich auch direkt eingeschlafen. In London musste ich dann leider auch 7 h auf meinen Anschlussflug nach DüDo warten. Nach 27 langen Stunden bin ich dann endlich zu Hause angekommen.

Svenja

LEAVE A COMMENT

RELATED POSTS