Gökçen von Sweet Kitçen im Interview…

Ihr Lieben,

ich habe ja ein paar Tage in Berlin verbracht und dort die liebe Gökçen von Sweet Kitçen besucht. Ich habe ein kleines Interview mit ihr geführt und hier das Ergebnis:

_MG_1499

Wie sieht denn so ein typischer Tag im Leben von Gökçen Kaya aus?

„Es gibt eigentlich keinen typischen Tag. Jeder Tag ist eine neue Entdeckung. Ich habe täglich verschiedene TO-DO’s. Ich versuche überall mit anzupacken. Wir haben ja mittlerweile viele verschiedene Bereiche. Nicht nur das Backen, auch der Support, die Mitarbeiterkoordination und neue Projekte gehören dazu.“

 

Während Gökçen mit mir auf der gemütlichen Sweet Kitçen Couch spricht, hört man es aus der Küche laut klirren und brummen.

Wie bist du denn auf Lowcarb gekommen? Von dir aus oder sogar durch Size Zero?

„Also als ich damit angefangen habe, gab es das Programm Size Zero noch gar nicht. Ich bin da aus eigenem Interesse darauf gestoßen. Habe mich damit beschäftigt, bin durch und mit Bekannten dann auch zum Sport gegangen. Und habe mich dann mit dem Thema Lowcarb einfach beschäftigt. Wenn man bestimmt Ziele hat, muss man sich auch Grenzen setzten. 2012, da war ich noch ganz wo anders angestellt und habe teilweise 10 – 12 Stunden im Büro gesessen. Da bekommt man schon mal Lust auf was Süßes. Und wenn man dann seine Ziele hat, weiß man, dass man sich sowas nicht immer gönnen kann. Und dann habe ich schon mal so im Büro in die Snackbox gegriffen und gedacht … „Oh gibt es da keine andere Lösung“ und habe dann im Internet recherchiert und angefangen rum zu experimentieren und zu backen.“

Size Zero ist ein Sport- und Fitnessprogramm, welches ich selber schon gemacht habe. Es hat mir dabei geholfen 10 Kilo abzunehmen. Man hat 10 Wochen Zeit um die Form seines Lebens zu erhalten. Man muss nur Vollgas geben. Zwischendurch darf man auch als Snack von Sweet  Kitçen die eine oder andere Süßigkeit naschen. Das hat mir dabei sehr geholfen.

Was ist dein Lieblingsprodukt in deinem Sortiment?

„Ohh … also da sind die Oldies-Goldies dabei wie Sweetçella, Kokuss Muffin und der Zupfkuchen Muffin aber ich mag eigentlich alles. Deswegen habe ich ja auch diese Produkte kreiert. Nach meinem persönlichen Geschmack halt.“

Da es nur ein kleines Interview war, habe ich Gökçen auch schon die letzte und wichtigste Frage gestellt:

Was ist in Zukunft mit Sweet Kitçen geplant?

„Die Weltherrschaft…(Sie lacht).
Nein, also ich bin nicht der Typ der jetzt einen Jahresplan hinlegt und bis 2018 geplant hat. Ich bin eher der Gefühlsmensch und gucke wie wir uns entwickeln und wie die Lage gerade ist. Ich passe mich da an und gucke, was ist gerade auf dem Markt los. Ich will natürlich größer werden. Ich versuche mich in mehreren Städten auszubreiten, aber verrate noch nicht in welcher Form. Es heißt jetzt nicht, dass ich in jeder Stadt jetzt ein Café auf machen werde, ich versuche es in einer anderen Form. Ich möchte die Möglichkeit für die Kunden an die Produkte zu kommen erleichtern. Dass es halt nicht nur über den Onlineshop und den Versand geht, sondern, dass man irgendwo direkt hingehen kann und die Produkte kaufen kann.“

Gute Nachrichten also! Bald wird es wohl wesentlich leichter an die Leckereien von Sweet Kitçen zu kommen. Das klingt natürlich super! Dann müssen wir uns jetzt wohl gedulden und dran bleiben. Ich habe auch schon öfters online bestellt und kann euch hier mal den Link zur Seite verlinken. Schaut bei ihr vorbei, es lohnt sich!

IMG_8080

Svenja

LEAVE A COMMENT

RELATED POSTS